Was ist zu tun bei Zecken?

  • Absuchen des Hundes nach jedem langen Spaziergang

  • richtige Entfernung einer Zecke ( Die Zecke muss zielstrebig und gerade herausgezogen werden. es dürfen keine Zeckenteile in der Bisswunde verbleiben.)

  • Benutzung einer Zeckenzange oder Pinzette

  • Fragen Sie bei Ihrem Tierarzt nach Abwehrstoffen gegen Zecken.

  • Nicht jedes Hundezeckenmittel hilft auch bei Katzen. (Es gibt Mittel, für Hunde, die bei Katzen tödlich wirken können!)

drei häufige Zeckenarten

  • Holzbock (Gefahren: Übertragung von Lyme-Borreliose auf Mensch und Hund sowie FSME auf Menschen, Zeckenstichallergie)

  • Braune Hundezecke (Gefahren: Übertragung von Babesiose und Ehrlichiose, Zeckenstichallergie, Zeckenparalyse) und die

  • Auwaldzecke (Gefahren: Übertragung von Babesiose, Zeckenstichallergie, Zeckenparalyse).

Zecken und Hunde

Zecken können sowohl beim Hund als auch beim Menschen Krankheiten übertragen. Hunde drängt es nun mal in die Natur. Zecken lauern mit Vorliebe im hohen Gras. Dort warten Sie auf Ihr Wirtstier.

 

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Funktionalität und den Inhalt zu optimieren. Durch die Nutzung unserer Website wird der Verwendung von Cookies zugestimmt. Weitere Informationen zu Cookies und der Verwendung Ihrer Daten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.